Nachrichten zum Thema Wahlkreis

24.05.2017 in Wahlkreis

Was hält die Welt zusammen? Angeregte Diskussion in Paderborn mit Blienert und Mützenich

 

Die Bundestagsabgeordneten Burkhard Blienert und Dr. Rolf Mützenich begrüßten interessierte Gäste zur Veranstaltung „Was hält die Welt zusammen? Politik in Zeiten globaler Krisen" im Paderborner Hotel Aspethera.

Wie berechenbar ist Donald Trump? Welche Rolle spielt Russland als Partner Deutschlands? Wie verändert sich die arabische Welt? Und was macht die starke Position Erdogans in der Türkei aus? Mit diesen Fragen beschäftigte sich Dr. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, bei einer Fraktion-vor-Ort-Veranstaltung in Paderborn. Auf Einladung des Paderborner Bundestagsabgeordneten Burkhard Blienert hatte Mützenich mit den zahlreichen Gästen darüber diskutiert, was die Welt in Zeiten globaler Krisen zusammen hält.
„Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Die Auswirkungen spüren wir auch in Deutschland, in der Begegnung mit Flüchtlingen, als ökonomische Folgen oder in der Außen- und Verteidigungspolitik“, führte Burkhard Blienert in die von ihm moderierte Veranstaltung ein.
Der Kölner Bundestagsabgeordnete Mützenich, der im SPD-Fraktionsvorstand für die Themen Außenpolitik, Verteidigung und Menschenrechte zuständig ist, lieferte einen überaus interessanten Einblick in die Entstehungsgeschichte globaler Konflikte. Der Anstieg der Weltbevölkerung, der Kampf um Ressourcen, mangelnde Alphabetisierung, Macht- und Interessenskonflikte führte er unter anderem als Punkte an, an denen Konflikte eskalieren können. Auch Religion, Aufrüstung, Fluchtbewegungen und die Missachtung von Regeln und Normen erläuterte er als „Kipppunkte“.


Dann zeigte er die Handlungsspielräume der deutschen Außenpolitik auf. Neben kurzfristigen Handlungen wie humanitären Hilfen, Diplomatie und einer guten Flüchtlingspolitik sieht Mützenich vor allem die internationalen Institutionen als mittelfristig geeignete Mittel zur Deeskalation an. Globale Entspannung, Klimapolitik und eine gerechte Weltwirtschaftspolitik könnten zur Entspannung und Konfliktprävention beitragen, so der Außenpolitiker. Er machte aber auch deutlich, dass Deutschland sich seiner Verantwortung in der Weltpolitik stellen muss. Ohne starke Institutionen wie UN, EU, Europarat und OSZE seien die Krisen nicht zu bewältigen.

Burkhard Blienert blickte nach der Veranstaltung noch einmal auf die Auswirkungen auf Deutschland. Das große ehrenamtliche Engagement zeichne die Willkommenskultur in unserem Land aus, bemerkte Blienert. „Aber Wahlerfolge von Nationalisten und Populisten – blicken wir zum Beispiel nach Frankreich und in die USA – machen uns Sorgen und beunruhigen uns alle. Wir dürfen uns davon nicht einschüchtern lassen und den Populisten in Deutschland einen Nährboden liefern, sondern müssen uns klar der Angstmacherei entgegen stellen“, fand der Paderborner Bundestagsabgeordnete deutliche Worte. Dafür sei es auch wichtig, die politischen Handlungsspielräume zur Lösung der komplexen Konflikte auszuloten. In der lebhaften Diskussion mit Blienert und Mützenich konnte ein interessanter Einblick in die deutsche Außenpolitik gewonnen werden.

12.05.2017 in Wahlkreis

Was hält die Welt zusammen? Blienert (SPD) lädt zu Diskussion mit Außenexperte Mützenich (SPD)

 

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert lädt am Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18.00 Uhr zur Fraktion vor Ort mit Dr. Rolf Mützenich zum Thema „Was hält die Welt zusammen – Politik in Zeiten globaler Krisen“ ins Paderborner Hotel Aspethera ein.

Dr. Rolf Mützenich, stellvertretender Fraktionschef der SPD-Bundestagsfraktion und ein ausgewiesener Kenner der Bereiche Außenpolitik, Verteidigung und Menschenrechte, wird über Krisenherde in der Außenpolitik und den erstarkenden Rechtspopulismus in Europa sprechen.

Blienert identifiziert neben dem Konfliktherd Syrien eine neue Faszination des Autoritäten und aktuelle Herausforderungen in der europäischen und transatlantischen Zusammenarbeit. Die Konflikte, die hier zutage treten, verunsicherten die Menschen und schafften einen Nährboden für rechte Ideologien und populistische Politik, die den Zusammenhalt nicht nur nach innen, sondern auch nach außen gefährden würden. „Es stellt sich die Frage, wie wir verhindern, dass allzu leichtgläubig in einer immer komplexer werdenden Welt simplen Parolen geglaubt wird und welche politischen Antworten wir hier finden“, so Blienert.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung unter Tel.: 030/227-78499 oder per Mail: burkhard.blienert@bundestag.de wird gebeten.

06.05.2017 in Wahlkreis

Bundestag trifft Paderborn: Blienert unterwegs mit der AG Kultur und Medien

 

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert lud seine Kolleginnen und Kollegen Dr. Eva Högl, Hiltrud Lotze, Siegmund Ehrmann und Martin Dörmann von der Arbeitsgruppe Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion zu einer zweitägigen Wahlkreis-Bereisung nach Paderborn. Blienert stellte für seine Gäste ein individuelles Programm zusammen, das vor allem die kulturelle Vielfalt der Stadt zeigen sollte.

04.05.2017 in Wahlkreis

Lebhafte Diskussion in Paderborn: Barley und Blienert (SPD) fordern soziale Gerechtigkeit als politische Richtschnur

 

Auf Einladung des Paderborner Bundestagsabgeordneten Burkhard Blienert (SPD) war die Bundestagsabgeordnete und Generalsekretärin der SPD, Katarina Barley, am 3. Mai 2017 in Paderborn zu Gast.

Im Gespräch mit Burkhard Blienert, den Landtagswahlkandidatinnen Nektaria Bader und Claudia Steenkolk (SPD), Gunda Köster (Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) m Kreis Paderborn) und Marian Sievers (Vorsitzender der SPD-Jusos im Kreis Paderborn) fand sie klare Worte: Damit sich die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter öffne, bräuchte es unter anderem eine Bildungspolitik, die Chancengleichheit ermögliche, auskömmliche Renten und eine Bürgerversicherung. Es dürfe nicht weggeschaut werden, wenn Menschen sich abgehängt und ausgegrenzt fühlten. Ziel müsse sein, eine gerechte Teilhabe aller zu gewährleisten, sodass die Menschen das Empfinden hätten, ein gelungenes Leben führen zu können.

Katarina Barley, die seit Ende 2015 als Generalsekretärin der SPD fungiert, präsentierte sich als authentische und sachorientierte Gastrednerin, die die inhaltliche Schwerpunktsetzung der SPD auf das Thema Soziale Gerechtigkeit beharrlich verfolgt und die gut 50 politisch interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer hierbei mitzunehmen wusste. Burkhard Blienert zeigte sich anschließend hochzufrieden mit dem Veranstaltungsverlauf: „Jetzt kommt es darauf an, dass wir die Menschen überzeugen, die SPD in NRW und im Bund zu wählen, um unsere Vorstellungen auch durchsetzen zu können.“

Auf dem Bild v.l.n.r.: Claudia Steenkolk, Burkhard Blienert, Katarina Barley und Nektaria Bader.

21.03.2017 in Wahlkreis

Bund stockt Mittel für Kitas auf: Blienert (SPD) sieht in „Sprach-Kitas“ Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit

 

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ wird im laufenden Jahr weiter ausgebaut. Für das Programm stehen von 2017 bis 2020 insgesamt 1,126 Mrd. Euro zur Verfügung. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert mit dem Bundesprogramm die gezielte Sprachförderung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Weitere Schwerpunkte sind die Zusammenarbeit mit Familien und die Umsetzung inklusiver Pädagogik.
 
Der Paderborner Bundestagabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) sieht in der Mittelaufstockung ein wichtiges Signal, das der Bund setzt: „Damit wird der quantitative und qualitative Ausbau der Kinderbetreuung vorangetrieben.“
 
Das Bundesprogramm fußt auf drei Säulen: Erstens können geschulte Fachkräfte für zusätzliche Sprachförderung eingestellt werden, zweitens sollen durch eine Fachberatung Barrieren in den Kitas abgebaut und eine inklusive Lernumgebung geschaffen werden und drittens wird mithilfe der zusätzlichen Unterstützung intensiv mit den Eltern und Familien gearbeitet. 
 
Das SPD-geführte Bundesfamilienministerium sieht in der Sprache die Weichen für gesellschaftliche Teilhabe und eine erfolgreiche Bildungs- und Berufslaufbahn. Sprache dürfe kein Privileg sein.
 
„Ich freue mich, dass auch zwei Kitas in Hövelhof gefördert werden“, so Burkhard Blienert. Es sei entscheidend, Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung so früh wie möglich zu unterstützen: „Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um gleiche Bildungschancen für alle zu schaffen und zu mehr Bildungsgerechtigkeit zu kommen“, so Blienert.

Wie erreichen Sie mich?

Berlin

Tel 030/227 78 499
Fax 030/227 76 498

burkhard.blienert@bundestag.de

Postadresse: Platz der Republik 1 11011 Berlin

Wahlkreis

Tel 05251/877 17 33
Fax 05251/877 17 32

burkhard.blienert.wk@bundestag.de             

Postadresse: Kilianstr. 2 33098 Paderborn 

Facebook

 

Burkhard Blienert auf Facebook Facebook

 

Instagram

 

Burkhard Blienert auf Instagram