#zeitfürblienert: Termine

Ich würde mich freuen, wenn wir uns an einem der untentstehenden Termine persönlich treffen. Ob politisches Kino, Kabarett, auf ein Wort mit der Bundesarbeitsministerin oder im persönlichen Gespräch -Herzlich willkommen!

Ihr Burkhard Blienert

 

 

Mittwoch, 02. August  

Sommerstammtisch
SPD Sommerstammtisch in Salzkotten,
18.30 Uhr, Jägerhof, Haupstraße 44, 33154 Salzkotten‐Verne

Freitag, 11. August                        

Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.
Krimilesung mit den Autoren Tewes/Reitemeier: Schnapsidee - Lippekrimi

An einem ganz besonderen Ort, dem Schafstall der Heidschnuckenschäferei Senne, haben die Autoren Jürgen Reitemeier und Wolfram Tewes aus ihrem Lippekrimi „Schnapsidee“ gelesen. Ganz nebenbei erklärten sie dem begeisterten Publikum, wie aus einer Idee ein Krimi wird und wie das Krimischreiben ihr Alltagsleben beeinflusst. „Die eine Gehirnhälfte plaudert ganz locker mit Ihnen, die andere Gehirnhälfte macht sich Gedanken, wie Sie sich wohl als Wasserleiche machen würden.“

 

Donnerstag, 17. August              

Birgit Sippel MdEP und Burkhard Blienert MdB zu: Anerkennung von Berufsabschlüssen in der EU; Veranstaltung der AG Migration und Vielfalt SPD KV Paderborn
 

Auf Einladung der AG Migration und Vielfalt des SPD-Kreisverbandes diskutierten die Europaabgeordnete Birgit Sippel und der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert über die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen. Einig waren sich beide vor allem darin, dass Arbeit ein Schlüssel zu gelungener Integration ist — und als solcher auch ermöglicht werden sollte, um Zuwanderern eine Perspektive zu bieten. Ein sehr vielschichtiges Thema, das nicht auf einfachen Forderungen zu reduzieren ist. Dennoch war die interessante Diskussion bereichernd, um die Herausforderungen des Arbeitsmarktes an Zuwanderer aus vielen Perspektiven zu beleuchten.

 

Samstag, 19. August                     

Andrea Nahles MdB kommt nach Paderborn!
 

Auf Einladung von Burkhard Blienert besuchte Andrea Nahles den Info-Stand der SPD in der Nähe des Paderborner Rathauses. Etwa 100 Interessierte blieben stehen und diskutierten mit der Arbeitsministerin. Nahles machte deutlich, wer die Interessen der arbeitenden Menschen vertritt, wie sie für eine gesicherte Rente eintritt, was Frauen brauchen um aus der Teilzeitfalle herauszukommen und wie sie für die Eindämmung der befristeten Arbeitsplätze kämpft. Auch erklärte die Ministerin das von der SPD vorgeschlagene Chancenkonto: Wir sehen für jeden Bundesbürger ein „Konto“ vor, das für Qualifizierungsmaßnahmen oder Unternehmensgründungen eingesetzt werden kann. Dabei sollen keineswegs Maßnahmen der Arbeitgeber oder der Arbeitsagentur ersetzt werden, sondern es geht darum, die schon längst nicht mehr linear verlaufenden Erwerbsbiografien individuell stärken zu können.

 

Dienstag, 22. August                    

Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.
Wolfgang Gründinger liest aus „Alte Säcke Politik“

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist sie selbst zu gestalten.“ Im Sinne Willy Brandts meint auch Zukunftslobbyist Wolfgang Gründinger, dass sich die Politik zurzeit zu stark mit der Gegenwart beschäftigt und so die Zukunft aus dem Blick verliert. Junge Interessen müssen deutlicher in die politischen Entscheidungen eingebunden werden. Doch für Gründinger ist auch klar, dass dies im Miteinander passieren muss. Die Diskussion mit vielen interessierten Zuhöerinnen und Zuhörern aus mehreren Generationen im Sputnik in Paderborn machte dies deutlich. Wenn wir in Deutschland vorankommen und die Zukunft für die Menschen gestalten wollen, müssen wir gemeinsam handeln. So glaubt auch Burkhard Blienert: "Meine Erfahrung aus vier Jahren politischer Arbeit im Deutschen Bundestag zeigt mir, dass wir die langfristigen Fragen der sozialen Absicherung oder der ökologischen Nachhaltigkeit genauso in den Mittelpunkt stellen müssen wie die tagesaktuellen Fragestellungen. Das kommt leider oft zu kurz."
 

 

Mittwoch, 30. August                  

Martin Schulz in Bielefeld!
 

Vor fast 2000 Zuhörerinnen und Zuhörern war der SPD-Kanzlerkandidat zu Gast auf dem Bielefelder Rathausplatz. In einer mitreißenden Rede positionierte Martin Schulz sich klar zu den Themen Gerechtigkeit, Familie, Bildung, Rente, Solidarität und Europa. Auch die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten der OWL-SPD lobten die Rede des Parteivorsitzenden. So zeigte sich Burkhard Blienert begeistert über dessen kämpferischen Charakter und fühlt sich motiviert für die letzten Wochen des Bundestagswahlkampfes. 

 

Donnerstag, 31. August              

Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.
Kinoerlebnis: Berlin falling! Filmvorführung des aktuellen Thrillers von und mit Ken Duken
 

Zusammen mit Produzent Norbert Kneissl freute sich Burkhard Blienert, viele interessierte Filmfans zur Vorführung des Thrillers "Berlin falling" in Odins Filmtheater Bad Lippspringe begrüßen zu dürfen. Nach einem spannenden Film mit vielen aktuellen Bezügen diskutierten Kneissl und Blienert über gegenwärtige gesellschafts- wie auch filmpolitische Entwicklungen. In seiner Eigenschaft als filmpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion zeigte Blienert sich insbesondere über die rege Beteiligung des Publikums angetan, das sich als bestens informiert herausstellte. 

 

Freitag, 01. September                

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks besucht die Senne
auf Einladung des Fördervereins Nationalpark Senne
 

 

Sonntag, 03. September

Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.
Lachen in Altenbeken: Politisches Kabarett mit Till Reiners

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert lud am Sonntag, den 03. September zum politischen Kabarett mit Kabarettist und Buchautor Till Reiners in die Museumsstuben im Eggemuseum Altenbeken. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ spielte Reiners Stücke aus seinem aktuellen Soloprogramm „Auktion Mensch 2017“ und las aus seinem Buch „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“. Dabei gelang es dem Kabarettisten, Humor mit Gesellschaftskritik zu begeistern. Gesprächsstoff für die anschließende Diskussion gab es damit genug. 

 

Freitag, 08. September                

Hausbesuche mit Mike Groschek, Vorsitzender der NRW SPD 

Hoher Besuch in Paderborn: Bei seinen Hausbesuchen erhielt Burkhard Blienert dieses Mal Unterstützung von Mike Groschek, dem NRW-Landesvorsitzenden der SPD. Bei nass-kühlem Wetter zogen Blienert und Groschek in der Paderborner Südstadt von Tür zu Tür, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Für den Landesvorsitzenden war es nicht der erste Besuch im Wahlkreis eines SPD-Kandidaten. Nach der vergangenen Landtagswahl setzte er sich zum Ziel, in 40 Wahlkreisen in Nordrhein-Westfalen Kandidatinnen und Kandidaten seiner Partei auf ihren Touren zu begleiten. 
Bei den Bürgerinnen und Bürgern kommt das Engagement gut an. Wenn auch überrascht von dem Besuch der Politiker zeigen sich viele erfreut, ihre Anregungen, Vorschläge und auch Sorgen teilen zu dürfen.

Im Anschluss besuchten Blienert und Groschek dann das SPD-Sommerfest und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.

 

Donnerstag, 14. September 

Kultur baut Brücken: "Zeit für Kultur. Zeit für Blienert." mit feierlichem Abschluss

Zum Abschluss seiner Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ lud Burkhard Blienert in das Café Röhren in Paderborn. Nach Lesungen und Diskussionsrunden, einem Kinoabend sowie politischem Kabarett in Paderborn und Umgebung ließ Blienert sein Kulturformat unter dem Motto „Kultur baut Brücken“ ausklingen. Unterstützung erhielt er dabei von dem bekannten Schauspieler Axel Pape, der extra aus Berlin angereist war, sowie den lokalen Künstler*innen Daniela Sepehri und Ulli Kloppenburg.
"Kultur baut Brücken" - der Name der Veranstaltung war Programm. In der intimen Wohnzimmeratmosphäre des Café Röhren entwickelte sich nicht nur ein intensives Gespräch zwischen Pape und Blienert, sondern auch ein lebhafter Austausch mit dem Publikum:
„Der Abend zeigt einmal mehr: Die Kultur schafft Räume, in denen Menschen unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergrundes zusammenkommen können. Sie überwindet Sprachbarrieren und Vorurteile. Deshalb ist es so wichtig, dass die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen schafft, damit Kunst und Kultur sich entfalten können“, fasst Blienert den Abend zusammen.

 

Wie erreichen Sie mich?

Berlin

Tel 030/227 78 499
Fax 030/227 76 498

burkhard.blienert@bundestag.de

Postadresse: Platz der Republik 1 11011 Berlin

Wahlkreis

Tel 05251/877 17 33
Fax 05251/877 17 32

burkhard.blienert.wk@bundestag.de             

Postadresse: Kilianstr. 2 33098 Paderborn 

Facebook

 

Burkhard Blienert auf Facebook Facebook

 

Instagram

 

Burkhard Blienert auf Instagram

 


Created with flickr slideshow.