Bundestag kauft auf Vorschlag von Blienert (SPD) Werk des Paderborner Künstlers Hagebölling

Veröffentlicht am 11.07.2017 in Wahlkreis

Auf Empfehlung des Bundestagsabgeordneten Burkhard Blienert hat der Deutsche Bundestag in der Ankaufsitzung des Kunstbeirats beschlossen, ein Werk des in Paderborn ansässigen Künstlers Wilfried Hagebölling für die parlamentarische Kunstsammlung zu erwerben.

„Ich freue mich sehr, dass die Kunstsammlung des Deutschen Bundestags auf meinen Vorschlag hin mit einem Werk von Wilfried Hagebölling bereichert wird. Mit der Aufnahme eines seiner Werke in die Kunstsammlung des Deutschen Bundestages erfährt Hageböllings außerordentliches künstlerisches Schaffen Anerkennung und Würdigung“, erklärt Blienert, der ordentliches Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages ist.

Wilfried Hagebölling ist einer der renommiertesten deutschen Bildhauer und Zeichner. Er hat insbesondere für seine begehbaren Stahlarbeiten überregionale Bekanntheit erlangt. Neben vielfachen Auszeichnungen für seine künstlerische Arbeit ist Hagebölling zudem Träger des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen 2012. Wilfried Hagebölling sagt: „Ich bin gegen eine massentaugliche ‚Kunst’, die die Städte zukrempelt und die Gehirne verstopft. Kunst ist Widerstand gegen das Gewöhnliche, Konventionelle, ist Auseinandersetzung mit Erfahrungen und Selbsterfahrungen zwischen hier und mir.“

Anfang Mai besuchte Blienert den Bildhauer zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus der Arbeitsgruppe Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion im Rahmen einer zweitägigen Bereisung durch seinen Wahlkreis. Hagebölling führte seine Gäste durch seinen Skulpturengarten und empfing sie anschließend in seinem Atelier. Die Bundestagsabgeordneten Dr. Eva Högl, Hiltrud Lotze, Siegmund Ehrmann und Martin Dörmann zeigten sich beeindruckt – sowohl von Hageböllings Stahlarbeiten im Freien als auch von seinen Bildern im Atelier. Aber nicht nur die Arbeiten des Künstlers sorgten für Bewunderung. Wilfried Hagebölling und seine Lebensgefährtin Monika Hoffmann empfingen ihre Gäste mit großer Herzlichkeit und Gastfreundschaft.

Die Kunstsammlung des Deutschen Bundestages umfasst etwa 4.000 Exponate. Die Entscheidung, ob und welche Arbeiten angekauft werden, trifft der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages. Das Gremium umfasst neun Mitglieder aus allen fünf Bundestagsfraktionen. Der Kunstbeirat wurde 1995 gegründet und ging aus der Kunstkommission hervor, die 1979 von der Sozialdemokratin und ehemaligen Präsidentin des Deutschen Bundestages Annemarie Renger (1919-2008) gegründet wurde.

 

Wie erreichen Sie mich?

Berlin

Tel 030/227 78 499
Fax 030/227 76 498

burkhard.blienert@bundestag.de

Postadresse: Platz der Republik 1 11011 Berlin

Wahlkreis

Tel 05251/877 17 33
Fax 05251/877 17 32

burkhard.blienert.wk@bundestag.de             

Postadresse: Kilianstr. 2 33098 Paderborn 

Facebook

 

Burkhard Blienert auf Facebook Facebook

 

Instagram

 

Burkhard Blienert auf Instagram

 


Created with flickr slideshow.