Kultur baut Brücken - "Zeit für Kultur. Zeit für Blienert." mit feierlichem Abschluss

Zum Abschluss seiner Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ lud der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) am vergangenen Donnerstag in das Café Röhren in Paderborn. Nach Lesungen und Diskussionsrunden, einem Kinoabend sowie politischem Kabarett in Paderborn und Umgebung ließ Blienert sein Kulturformat unter dem Motto „Kultur baut Brücken“ ausklingen. Unterstützung erhielt er dabei von dem bekannten Schauspieler Axel Pape, der extra aus Berlin angereist war, sowie den lokalen Künstler*innen Daniela Sepehri und Ulli Kloppenburg.

"Kultur baut Brücken" - der Name der Veranstaltung war Programm. In der intimen Wohnzimmeratmosphäre des Café Röhren entwickelte sich nicht nur ein intensives Gespräch zwischen Pape und Blienert, sondern auch ein lebhafter Austausch mit dem Publikum: „Mir war es wichtig, dass das Publikum nicht nur dem Dialog zwischen einem Politiker und einem Künstler lauscht, sondern aktiv in das Gesprächsgeschehen eingebunden ist. Das kann man vorher nicht planen. An diesem Abend hat es aber sehr gut funktioniert“, so Blienert.

Wie wollen wir in einer durch Vielfalt geprägten Gesellschaft künftig zusammenleben? Wie kann es uns gelingen, dass eine heterogene, in Teilen gar gespaltene Gesellschaft zusammenwächst? Welchen Beitrag kann in diesem Zusammenhang Kultur leisten? Und welche Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen, damit Kunst und Kultur sich entfalten können? Diesen Fragen näherten sich die Diskutanten aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Grundlegende Einigkeit herrschte jedoch in der Feststellung, dass es nicht primär ethnische oder kulturelle Spannungen sind, die unsere Gesellschaft auseinander rücken lassen, sondern vielmehr soziale Konflikte, die nur zunehmend ethnisiert und kulturalisiert werden. Kernaufgabe der Politik müsse es sein, soziale Ungleichheit abzubauen und allen Menschen in Deutschland gleichwertige Zugangschancen zu Bildung, Teilhabe und materiellen Wohlstand zu ermöglichen.

Axel Pape würdigte den von Blienert initiierten Koalitionsantrag "Kultur baut Brücken - der Beitrag von Kulturpolitik zur Integration" (18/10634), der Ende letzten Jahres durch den Deutschen Bundestag verabschiedet wurde: „Unser Wirtschaftssystem ist die zentrale Ursache sozialer und ökologischer Probleme unserer Zeit. Wenn wir das System und unser Konsumverhalten, was ja viel beeinflussen kann, verbessern wollen, werden wir vor allem Kultur und Bildung brauchen, um diese Aufgabe zu bewältigen - auch die Kultur im Umgang miteinander. In dem Zusammenhang hat der Antrag "Kultur baut Brücken" einen wichtigen, richtungsweisenden Grundstein gelegt.“

Das Veranstaltungsprogramm wurde durch musikalische Untermalung des Saxofonisten Ulli Kloppenburg und zwei Performances der Poetry Slammerin Daniela Sepehri abgerundet.

„Der Abend zeigt einmal mehr: Die Kultur schafft Räume, in denen Menschen unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergrundes zusammenkommen können. Sie überwindet Sprachbarrieren und Vorurteile. Deshalb ist es so wichtig, dass die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen schafft, damit Kunst und Kultur sich entfalten können“, fasst Blienert den Abend zusammen.

Heinrich Schafmeister und Axel Pape haben: „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“

Zum Abschluss seiner Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ lädt der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) am Donnerstag, den 14. September, um 19.00 Uhr, in das Café Röhren, Mühlenstr. 10, in Paderborn. Neben den bekannten Schauspielern Heinrich Schafmeister und Axel Pape haben auch lokale Künstlerinnen und Künstler ihr Kommen angekündigt.

Nach Lesungen und Diskussionsrunden, einem Kinoabend sowie politischem Kabarett in Paderborn und Umgebung soll das Kulturformat nun seinen Ausklang finden. Das Veranstaltungsmotto „Kultur baut Brücken“ ist dabei Programm: Zusammen mit Schafmeister und Pape will Blienert den Abend nutzen, um über die Kultur mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Kultur ist mehr als nur Unterhaltung“, so Blienert, „sie fördert Begegnungen auf Augenhöhe und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Mit den beiden Schauspielern kann Blienert dazu auf zwei engagierte Mitstreiter zählen. Seit Jahren setzen Schafmeister und Pape sich für eine Verbesserung der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen ein.

Diskutiert werden soll über den Beitrag, den Kultur zur Integration und Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts leisten kann. Im zweiten Themenblock wird es darum gehen, welche Rahmenbedingungen die Politik schaffen muss, damit Kunst und Kultur sich entfalten können.

Das Programm wird durch einen Poetry Slam- bzw. Musik-Act der Paderborner Künstler Daniela Sepehri und Ulrich Kloppenburg ergänzt. Der Eintritt ist frei.

Lachen in Altenbeken: Blienert lädt ein zum politischen Kabarett mit Till Reiners

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) lud am Sonntag, den 03. September zum politischen Kabarett mit Kabarettist und Buchautor Till Reiners in die Museumsstuben im Eggemuseum Altenbeken. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert.“ spielte Reiners Stücke aus seinem aktuellen Soloprogramm „Auktion Mensch 2017“ und las anschließend aus seinem Buch „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“.

Bekannt geworden durch zahlreiche Auftritte auf deutschen Kabarett- und Kleinkunstbühnen, schafft es Till Reiners, Gesellschaftskritik und Humor zu verbinden. Ohne den erhobenen Zeigefinger weist er spitzbübisch auf die kleinen Widersprüchlichkeiten des alltäglichen Lebens hin: Nicht „die da oben“, sondern wir selbst haben unser Leben in der Hand!

Dabei freute sich Burkhard Blienert, mit seinem Gast auch über aktuelle politische Entwicklungen zu diskutieren. So hat Reiners sich für sein Buch aufgemacht, um auf einer Deutschlandreise die Ursachen für Angst, Wut und Fremdenhass zu ergründen – für kontroversen Gesprächsstoff war damit gesorgt!

Action-Kino in Bad Lippspringe: Blienert zeigt Kinothriller „Berlin Falling“ und diskutiert mit Starproduzent

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) zeigte im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur. Zeit für Blienert“ am Donnerstag, den 31. August in Odins Filmtheater in Bad Lippspringe den Film „Berlin Falling“.

Der spannende Thriller erzählt die Geschichte eines ehemaligen Soldaten, der einen Anhalter mitnimmt. Dieser entpuppt sich als fanatischer Extremist, die Situation eskaliert. Mit Regisseur und Hauptdarsteller Ken Duken und Tom Wlaschiha, bekannt aus der Fernsehserie „Game of Thrones, ist der Film hochkarätig besetzt.

Nach dem Film diskutierte Blienert mit dem Produzenten des Films, Norbert Kneißl, über Themen, die der Film aufgreift: die Angst vor dem Terror, Kriegseinsätze und Ausländerfeindlichkeit. Kneißl ist bekannt für seine politischen Filme. Er hat u.a. 2007 „Eichmann“ produziert. Moderiert wurde die Diskussion von Journalist Reinhard Brockmann.

Wie geht Politik für junge Leute? Blienert diskutiert mit Autor Gründinger über „Alte Säcke Politik“

Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert (SPD) lud am Dienstag, den 22. August zu einer Lesung mit dem Buchautor und Aktivisten Wolfgang Gründinger in Paderborn. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur“ las der Autor aus seinem 2016 erschienen Sachbuch „Alte Säcke Politik: Wie wir unsere Zukunft verspielen“.

Prämiert mit dem Preis für „Das politische Buch 2017“ der Friedrich-Ebert-Stiftung fordert Gründinger ein Umdenken in der Politik: Angesichts des demografischen Wandels und der digitalen Revolution soll endlich auch die junge Generation mehr in die Politik einbezogen werden, um einen generationengerechten Entwurf für die Zukunft unseres Landes zu gestalten.

Daher freuten sich Burkhard Blienert und sein Gast, insbesondere auch viele junge Leute zu der Lesung begrüßen zu dürfen. In einer Diskussionsrunde wurde anschließend debattiert, wie die gewaltigen Herausforderungen der Zukunft gemeinsam von Jung und Alt zu bewältigen sind.

"Wenn wir in Deutschland vorankommen und die Zukunft für die Menschen gestalten wollen, müssen wir gemeinsam handeln", waren Blienert und Gründinger sich einig. "Meine Erfahrung aus vier Jahren politischer Arbeit im Deutschen Bundestag zeigt mir, dass wir die langfristigen Fragen der sozialen Absicherung oder der ökologischen Nachhaltigkeit, genauso in den Mittelpunkt stellen müssen wie die tagesaktuellen Fragestellungen. Das kommt leider oft zu kurz", kritisierte der Bundestagsabgeordnete.

 

Wie erreichen Sie mich?

Paderborn

Tel 05251-121930
Postadresse:

Burkhard Blienert

SPD Kreisverband Paderborn,

Kilianstr. 2, 33098 Paderborn

 

mail@burkhard-blienert.de       

 

Facebook

 

Burkhard Blienert auf Facebook Facebook

 

Instagram

 

Burkhard Blienert auf Instagram

 

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum